2. Trimenon

Zweites Trimenon (13. - 28. Woche)

Das zweite Drittel der Schwangerschaft wird auch die "Zeit des Wohlbefindens" genannt.

Das zweite Trimenon dauert von der 13. bis zur 26.SSW. In dieser Zeit fühlen sich die meisten Schwangeren recht wohl, denn der Körper hat sich in der Regel an die veränderten Umstände angepasst. Zudem ist der Bauch noch nicht so groß, dass er die Schwangere bei der Bewegung behindert und viele Schwangere kommen noch eine Weile ohne Umstandskleidung zurecht. Allerdings können in diesem Stadium verschiedene Beschwerden, z. B. Krampfadern, Hämorrhoiden oder Sodbrennen auftreten.

Zwischen 16. und 22. SSW spüren die meisten Frauen erstmals Kindsbewegungen. Die Schwangerschaft wird nun auch für andere wahrnehmbar. Der Bauch rundet sich. Bis zum Ende des 2. Trimesters nimmt die werdende Mutter einige Kilos zu. Eine stärkere Pigmentierung der Haut tritt auf. In der Bauchmitte wird eine braune Linie erkennbar, die Linea Fusca. Erste Schwangerschaftsstreifen können sich zeigen, auch Krampfadern und Rückenschmerzen können sich bemerkbar machen.

Durch den wachsenden Bauchumfang verändert sich oft die Körperhaltung, viele Frauen gehen stärker ins Hohlkreuz. Und die Bänder und Gelenke sind durch die Schwangerschaftshormone gelockert und werden stärker beansprucht, was ebenfalls zu Rückenschmerzen führen kann. Die meisten Frauen schlafen nun auch auf der Seite. Wenn vor allem morgens Rückenschmerzen auftreten, kann das darauf hindeuten, dass das Kissen zu flach ist oder auch die Matratze zu weich. Ein Stillkissen zwischen den Knienkann der Schwangeren helfen, eine angenehmere Position einzunehmen.

Ab der 13. SSW bildet sich beim Fetus das Knochengewebe aus. Die Sinne beginnen sich zu entwickeln (Geschmacks-, Tastsinn, Gehör, Augen). Die Rippen werden erkennbar. Der Fötus fängt an, am Daumen zu lutschen und kann seinen Mund öffnen und schließen. In der 14. SSW differenziert sich das Gesicht. Die Nieren bilden Urin.

Ab der 15. SSW kann der Fötus die Arme bewegen und zu Fäusten ballen. Der Such- und Saugreflex stellt sich ein. In der 16. SSW kann das Kind frei im Fruchtwasser schwimmen. Die dünne und durchsichtige Haut wird von einem wolligen Flaum bedeckt, der erst kurz vor der Geburt verschwindet. Es kann die Stirn runzeln, die Augen drehen und schlucken.

Bereits in der 18. SSW reagiert die Netzhaut im Auge auf Licht. Der Fötus trinkt Fruchtwasser und scheidet Urin aus.
Das Kind beginnt seine Umgebung mehr und mehr wahrzunehmen und mit Beginn des 6. Monats kann es hören. Ab der 22. SSW reagiert es auf Geräusche.

Ab der 24. SSW nimmt das Baby ca. 85 Gramm pro Woche zu. Die Fruchtwassermenge steigt laufend, dennoch hat der Fötus aufgrund seiner Größe zunehmend weniger Bewegungsspielraum. Er ist ca. 30 Zentimeter lang. Das Geschlecht des Kindes lässt sich ab der 25. SSW relativ sicher feststellen.

In der 27. und 28. SSW wiegt das Kind ungefähr ein Drittel des geschätzten Geburtsgewichts. Es nimmt Schutzstoffe (Antikörper) auf gegen Krankheiten, die die Mutter schon einmal durchgemacht hat. Die Milchzähne haben sich unter dem Zahnfleisch gebildet. Wenn das Baby jetzt schon geboren, hat es Chancen, als Frühgeburt zu überleben.

Erstes Trimenon                                                        Drittes Trimenon