Ältere Geschwister vorbereiten

Wir bekommen ein Baby!

Wenn ein weiteres Baby unterwegs ist, sollten ältere Geschwister gut darauf vorbereitet werden, damit sie sich mit der neuen Situation und mit dem neuen Familienmitglied anfreunden können.
Die meisten Geschwister freuen sich zunächst über den Familienzuwachs, aber auch Ärger oder Eifersucht bleiben nicht aus, wenn sie feststellen, dass sie nicht mehr ausschließlich im Mittelpunkt der Familie stehen. Besonders Erstgeborene, die plötzlich eine Schwester oder einen Bruder bekommen haben häufig Schwierigkeiten, wenn sie nicht mehr alleine im Mittelpunkt stehen.
 
Dabei reagieren Kinder je nach ihrem Alter unterschiedlich. Während 1-3 jährige, die Situation oft schwer verstehen können und mitunter sehr darunter leiden, nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern zu erhalten, nehmen Kinder über fünf Jahren den Familienzuwachs meist positiv auf. In diesem Alter beginnen sie auch, zunehmend auf eigenen Füßen zu stehen, im Kindergarten mit Gleichaltrigen zurechtzukommen und selbständiger zu werden.
Die Eifersucht sollte unbedingt ernst genommen werden, denn für das Kind stecken massive Ängste dahinter und es kann eine Weile dauern, bis es sich an die neue Situation in der Familie gewöhnt hat und sich der Liebe seiner Eltern wieder sicher ist.

Es wird empfohlen, das ältere Kind schon während der Schwangerschaft und bei der Vorbereitung auf die Geburt mit einzubeziehen. Man kann ihm erklären, dass sich das Baby noch im Bauch befindet, mit ihm zusammen Kleidung und vorhandenes Spielzeug heraussuchen, überlegen, wo das Babybett und der Kinderwagen stehen können usw..
Es ist auch sinnvoll, das größere Kind selbst entscheiden zu lassen, welche Spielsachen es für das Baby aussortiert, es sollte nicht einfach enteignet werden.

Auch das gemeinsame Anschauen von den eigenen Babybildern, Fotos im Kinderwagen, im Tragetuch etc. kann dabei helfen, das Kind auf die Zeit mit dem Baby vorzubereiten. Zudem sehen die älteren Geschwister, dass ihnen als Baby viel Aufmerksamkeit zuteil wurde.

Am Tag der Geburt und den darauffolgenden Tagen sollte eine Vertrauensperson zur Verfügung stehen, die sich um das größere Kind kümmert. Falls das Kind z.B. die Oma zuvor nur selten sieht, macht es Sinn, schon im letzten Schwangerschaftsdrittel einige Tage miteinander zu verbringen.

Wenn das Baby da ist, kann die große Schwester oder der große Bruder auch bei der Pflege des Babys miteinbezogen werden. Je nach Alter kann die Windel oder die Creme gereicht oder sogar schon die Flasche gegeben werden. Wenn das Baby gestillt wird, gibt es viele Zeiten, in denen die Mutter sich ausschließlich auf das Baby konzentriert, währenddessen können die Großen vielleicht ein Buch anschauen oder eine Geschichte hören oder mit einem besonderen Spielzeug spielen.

Ansonsten sollten die Eltern oder zumindest ein Elternteil auch regelmäßig etwas mit dem älteren Kind alleine unternehmen, sodass es für einige Stunden die volle Aufmerksamkeit erhält. Viele Kuscheleinheiten und auch ausreichend Herumtoben helfen dem Kind, eventuelle Agressionen abzubauen und sich der Zuwendung ihrer Eltern sicher zu fühlen.